Hausgärten

Gartenliebhabern vielfältige Anregungen zu geben und ihnen zeigen, was mit fachkundiger Unterstützung im eigenen Garten möglich ist - dieser grüne Faden zieht sich durch die Hausgärten auf der Landesgartenschau Eutin. Auf 2.500 Quadratmetern schufen 12 landschaftsgärtnerische Fachbetriebe aus Schleswig-Holstein elf Gartenwelten - jede für sich ein Unikat und jede mit einem individuellen Thema. 

Als Gesamtkomposition stehen die Hausgärten für die komplette Bandbreite einer kreativen, modernen Gartengestaltung, die auf die individuellen Bedürfnisse des Gartenbesitzers eingeht. Hier geht es nicht um abstrakte Gartenkunst, sondern darum, realistische Gartensituationen zu präsentieren, die eins zu eins in jedem Hausgarten umgesetzt werden könnten.

Mein Garten: Ein moderner Bauergarten

Das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden und sich die Kraft der Natur in den Garten zu holen - diesen Wunsch erfüllt ein Bauerngarten, in dem jeder sein selbst angebautes Gemüse und Obst ernten kann. Der moderne Bauerngarten interpretiert auf 175 m² die traditionellen Elemente dieser Gartenform neu. Seine Gestaltung wird dem Bedürfnis des Menschen gerecht, in der Gartenarbeit Entschleunigung und produktive Entfaltung zu finden. 

                                 

Der Hausgarten ist in eine Intensivzone mit formaler Struktur und eine naturnahe extensive Zone aufgeteilt. Duftende Kräuterbeete, blühende Hochbeete aus Cortenstahl und Nutzbeete prägen das Bild in der intensiven Zone. Großformatige Platten machen den Bauerngarten hier barrierefrei, so dass jeder Besucher die verschiedenen Bereiche erkunden und auch die kleine Wasserquelle entdecken kann.

 

Die extensive Zone bildet mit ihrer natürlichen Bepflanzung aus Wildstauden und Gräsern den Übergang zum Wiesenbereich im modernen Bauergarten. Charakteristisch ist auch die Verwendung von Holz, das sich in Bänken, der Holzterrasse und Pergola-Elementen wiederfindet. Mehrere Sitzplätze bieten vielfältige Perspektiven und laden zu einer Rast ein.


Planung:
Ostwald & Schyroki, Lübeck

Mein Garten: Ein Wohnerlebnis im Freien

Der eigene Garten wird immer mehr zum Wohnraum. Energie tanken, feiern oder einfach nur entspannen – statt auf dem Sofa fernzusehen erleben Menschen im Freien eine Live-Show für alle Sinne: den Wind, der das Wasser kräuselt, den Duft der Blüten, den kühlenden Schatten im Sommer. Da Grundstücke tendenziell kleiner werden, gilt es, den Garten durchdacht einzurichten. Wie in einem Zimmer sollten die Elemente miteinander harmonieren und nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Weniger ist mehr, wenn sich ruhige Bereiche mit sorgsam gewählten Highlights abwechseln.

Der Hausgarten „Wohnerlebnis im Freien“ zeigt auf 226 m², wie die Idee vom modernen grünen Wohnzimmer verwirklicht werden kann. Eine Lounge-Pergola und ein Wasserbecken mit Wasservorhang bilden den gestalterischen Dreh- und Angelpunkt des Gartens. Dahinter befindet sich ein intimer Raum mit Außenküche und Kräuterbeet. Im Vordergrund lädt eine Rasenfläche zum Spielen und Relaxen ein. Esstisch, Möbel, Kübel und Accessoires schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Durch die klar gegliederte Raumaufteilung und den minimalistischen Materialeinsatz ist der Garten aufgeräumt und seine Fläche optimal genutzt. 


Planung:
Soeren von Hoerschelmann, Hamburg

Mein Garten: Ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten

Den Garten als erweiterten Wohnbereich im Grünen zu inszenieren, der schier unbegrenzte Entfaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie bietet – das ist die Grundidee dieses 220 m² großen Hausgartens. Geschickt kombinierte Elemente formen einen Rückzugsort, der fürs gemütliche Zusammensitzen und Entspannen ebenso Raum lässt, wie fürs Feiern, Toben und Spielen.

 

Beim Heraustreten in den Garten kommt der Besucher direkt auf die große Terrasse. Dank der angegliederten Außenküche können Familienmitglieder und Gäste hier Mahlzeiten zubereiten und gemeinsam genießen. Ein kleiner Durchgang führt zum Küchengarten, in dem frische Kräuter, Obst und Gemüse gedeihen. Von der Terrasse gelangt man schnell in einen großzügigen Loungebereich mit einer Feuerkugel für Kaminabende. Ein geklinkerter Weg führt vorbei an Stauden- und

Pflanzflächen zu einem Spielbereich für Kinder und von dort aus weiter über einen kleinen steinernen Bachlauf zu einem Ruhebereich. Platanen bilden sein schattiges Dach. Überall im Garten öffnen sich durch Höhenmodellierung, Pflanzen und Sichtschutzelemente immer wieder neue Sichtbereich und Nischen, die es zu entdecken gilt. 


Planung:
oar-Gartenservice und -dienste GmbH

Mein Garten: Willkommen zu Hause!

Dieser Hausgarten hat eine besondere Entstehungsgeschichte: Er wurde von Schülern der Norddeutschen Fachschule für Gartenbau geplant. Im Rahmen ihrer Fortbildung zum Gärtnermeister lernen die Fachschüler/innen, Gartenräume zu entwerfen und zu gestalten. Die Landesgartenschau Eutin bot dem gärtnerischen Nachwuchs die Gelegenheit, eine konkrete Planungssituation zu bearbeiten und Vorschläge für einen Hausgarten einzureichen. Der Garten „Willkommen zu Hause“ zeigt auf ca. 210 m² die Umsetzung des Siegerentwurfes.

 

Kreative Leitidee dieses Hausgartens ist die Rückkehr vom Großherzog Peter I. Friedrich Ludwig von Oldenburg, der nach der Besetzung Oldenburgs durch Napoleon mit seiner Familie ins Exil gegangen war. Eine Terrasse symbolisiert den Platz des Volkes bei der Begrüßung des Herzogs in Eutin. Über einen rosenbewachsenen Weg ist sie mit einem Pavillon verbunden, der stellvertretend für das Eutiner Schloss steht. Da der genaue Ankunftstag von Peter Friedrich Ludwig damals nicht bekannt war, das Volk ihn aber mit einer Blütenfülle begrüßen wollte, wurde Eutin mit langblühenden Rosen bepflanzt. Aus dieser Zeit stammt die Bezeichnung Eutins als „Rosen-Stadt“.  

Planung:
Norddeutsche Fachschule für Gartenbau

Mein Garten: Mein Lieblingsplatz

Ein schön gestalteter Garten ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Er bereitet seinem Besitzer Vergnügen und ermöglicht ihm stets aufs Neue eine kleine Flucht aus dem Alltag. Als Kontrast zu den gradlinigen formalen Hausgärten zeigt der Genussgarten auf 235 m² eine Gartengestaltung voller Fantasie und Leben. Vielfältige Formen und Materialien treffen auf eine üppige Auswahl an Pflanzen. Dabei bleibt dieser Hausgarten trotzdem pflegeleicht.

Lebendiges Pflaster aus gebranntem Ton und altem Granit führt den Besucher durch den Genussgarten. Wer dem Weg entlang der farbenfrohen Beete folgt, gelangt bald zu einem im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaften Gartenhaus. Außergewöhnlich in seiner Form ist das kleine Holzhaus nicht nur ein Lieblingsplatz der jungen Gartenbesucher. Darüber hinaus lädt eine gepflasterte Terrasse im vorderen Teil des Genussgartens zum Verweilen ein.

Das Rasenmähen erledigt in diesem Hausgarten ein Roboter, und auch die Bewässerung der Beetflächen erfolgt automatisch. Eine ausgewogene Mischung aus Gehölzen, Stauden und Gräsern sorgt für lang blühende und vor allem pflegeleichte Beetflächen. So bleibt genügend Zeit für den Gartengenuss.


Planung:
Dirk Christian Schröder, Rastorf

Mein Garten: Eine Freilichtbühne

Eine Bühne unter freiem Himmel zu schaffen, auf der das Schauspiel der Natur in lauschiger Atmosphäre genossen und gelebt werden kann – das ist die Idee dieses Hausgartens.

Bei der Gestaltung der grünen Freilichtbühne fanden überwiegend  heimische Materialien Verwendung, die ein besonders Gefühl des Sich-zu-Hause-Fühlens vermitteln. Dank Wasser, Kies und Stein ist die Stimmung nordisch entspannt. Dem Chor von Blatt und Blume lauscht der Gartenbesucher auf einem Holzdeck mit maritimem Ambiente, das den Mittelpunkt des 175 m2 großen Gartens bildet. Von hier fällt sein Blick auf eine halbkreisförmige Wasserfläche und ein dekoratives Boot, das an Land als Sitzplatz mit Tisch genutzt wird. Auf der Rückseite des Holzdecks bietet eine kleine individuelle Freiluftküche Platz und Anschlüsse für Kochplatten oder einen Elektrogrill. Die passenden Küchenkräuter wachsen gleich nebenan in einem Hochbeet.

Das Grün in diesem Hausgarten ist schlicht und natürlich. Robuste Pflanzen in warmen Tönen korrespondieren mit Solitärgehölzen und bepflanzten Stahlringen, die das Raumgefühl verstärken und die horizontalen Linien der Garteneinfriedung gekonnt brechen.

Planung:
Eskildsen Gartenbau GmbH + Co. KG, Malente

Mein Garten: Eine Bühne für die Rose

In diesem 210 Quadratmeter großen Hausgarten spielen Pflanzen die Hauptrolle. Die Rose ist die Hauptdarstellerin in der Garteninszenierung – eine Referenz an die Rosenstadt Eutin. Eine optimal abgestimmte Pflanzenauswahl stellt die Königin der Blumen gekonnt in den Mittelpunkt und sorgt so für ihren gelungenen Auftritt.

Der von Hecken umschlossene Garten gliedert sich in mehrere Teilräume, die durch unterschiedlich gepflasterte Wege erschlossen werden. Der Weg zum Hauseingang teilt eine Hochbeetfläche, in der verschiedene Rosenformen, Stauden und  Solitärgehölze gedeihen. Die Beete neigen sich zum Weg hin und bilden auf diese Weise eine optische Bühne für die Rose.

Die von Rosen umrankte Pergola überspannt einen weiteren Weg zu einer Sonnenterrasse. Gemeinsam mit den Solitärgehölzen sorgt sie für besondere Licht-Schatten-Effekte. Ein Wasserspiel sorgt auf der Terrasse für Entspannung, denn das Plätschern schluckt Umgebungsgeräusche. Auf der Liege Platz nehmend, kann der Gartenbesucher herrlich abschalten und den Stress des Alltags ausblenden. Auch eine Rasenfläche – zum Entspannen oder Spielen - fehlt in diesem Garten nicht. 

Planung:
MUHS LandschaftsArchitekten, Kiel

Mein Garten: Ein Gräserhimmel

Fein wiegend empfangen Beete mit verschiedenen Gräsern den Besucher dieses 176 m² großen Hausgartens. Wer den Garten betritt, taucht unmittelbar ein in die beruhigende Atmosphäre der fließenden Beete, die die interessante Form des Grundstücks aufnehmen und weiterführen. Der Gartenbesucher wird eingeladen, sich niederzulassen und die Blicke und Bewegungen auszukosten.

In der Mitte des Gartens erhebt sich der „Gräserhimmel“ - ein grasbewachsenes Metalldach, das einem hoch gehobenen Beet gleicht. Es bietet Schatten und Schutz vor Regen und so einen Raum, der auf vielfältige Art und Weise genutzt werden kann. Wer unter dem Gräserhimmel Platz nimmt, genießt die Aussicht über einen sprudelnden Wassertisch in den angrenzenden Waldgarten.  

In diesem Hausgarten wurde bei der Ausführung viel Wert auf dezente Eleganz gelegt – beginnend bei den Gräsern und den ergänzenden Blüten über die schlichte Weggestaltung bis hin zur ungewöhnlichen Konstruktion des Gräserhimmels. Der Wassertisch aus anthrazit beschichtetem Aluminium ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Möglichkeit, Wasser im Garten zu inszenieren. 

Planung
A24 Landschaft, Berlin

Mein Garten: Ein Ostseegarten

Jeder kennt es: Zurückgekehrt aus dem Urlaub, möchte man die Erinnerungen an die schönste Zeit im Jahr so lange wie möglich erhalten. Wie schön wäre es doch, wenn der Urlaub zu Hause verlängert werden könnte! Der Ostseegarten schafft genau dies: Er holt das Meer und den Sand, die Muscheln und das Urlaubsfeeling nach Hause und erschafft auf 170 m² einen Mikrokosmus, in dem die Zeit am Meer 1:1 nachempfunden werden kann.

 

Ein Teich mit vorgelagerter Sanddüne bildet das zentrale Element des Ostseegartens. Die ruhige Wasserfläche spiegelt den Himmel und lädt an heißen Tagen dazu ein, die Beine ins kühle Nass baumeln zu lassen. Im Uferbereich erhebt sich ein Quellstein aus dem Teich. Der Blick aufs Wasser kann von einem Holzdeck oder aus dem Strandkorb genossen werden, der auf einer Terrasse aus belgischem Tonpflasterklinker Platz findet. Strandhafer, Sanddorn als typisches Küstengehölz, Holzbohlen, ein Rundweg aus Muschelbruch und ein Panoramafoto der Ostsee unterstreichen das maritime Flair dieses Hausgartens. Der Weg ist vielerorts von üppig bepflanzten Beeten gesäumt, die neben facettenreichen Gehölz-, Stauden- und Gräserarten auch langblühende  Rosen beherbergen.

Planung:
Soeren von Hoerschelmann, Hamburg

Mein Garten: Ein Wellnessgarten

In den Garten kommen, sich wohl fühlen, das Tagesgeschehen hinter sich lassen und entspannen – wer wünscht sich nicht so einen privaten Ort der Ruhe? Der Wellnessgarten verbindet auf 300 m² all jene Elemente, die größtmögliche Regeneration im eigenen Garten ermöglichen.

Das Herzstück dieses Hausgartens mit maritimem Flair ist das Saunahaus mit Lounge-Pool, Dusche und einem Steintrog für Armbäder. Hier bringt die Kombination aus Wasser und Wärme körperliche Erholung.

Im gesamten Garten laden Rückzugräume zum Entspannen ein: ein Holzdeck mit angrenzender Sanddüne, ein von Grün umrahmter Pavillon und eine überdachte Sonnenterrasse, eingebettet von Duftpflanzen. Bambus, Catalpa, Akazie und Olive schaffen ein stimmungsvolles Wechselspiel aus Sonne und Schatten. Warme, natürliche Materialien wie Holz, Stein, Sand, Erde und Rasen bilden eine harmonische Einheit mit dem Element Wasser. In diesem Garten werden alle Sinne angesprochen, und die Seele atmet auf.


Planung:
Rolf Westphal, Lübeck

Mein Garten: Upcycling my garden

Metropolen werden immer stärker verdichtet. Dabei sind viele Großstädte gerade aufgrund ihres üppigen Grüns so beliebt. Dieser Hausgarten zeigt auf 165 Quadratmetern, wie dem Konflikt  phantasievoll begegnet werden kann. Aus städtischem Niemandsland werden grüne Oasen.

Die Planer greifen den Trend des so genannten Upcyclings auf. Ausrangierten Gegenständen wird hierbei neues Leben eingehaucht: Alte Paletten werden zu Möbeln, Fässer zu Pflanztrögen und Gasflaschen zu Feuerschalen.  

In dem Hausgarten geht das Upcycling eine Verbindung mit einem weiteren Trend, dem Urban Farming ein. Auf einer ehemals sterilen Asphaltfläche fungieren Pflanzkisten als Beetersatz und Raumteiler. Alte Gitterboxen wurden zu Hochbeeten umfunktioniert, in denen sogar Bäume wachsen können. Das Ergebnis: ein Garten mit unterschiedlichen Bereichen. Eine Hälfte ist als halböffentlicher Raum gestaltet, in dem sich Menschen begegnen, grillen, Feuer machen und feiern. In der anderen Hälfte gibt es einen Arbeitsraum mit Pflanztisch, in dem die Gewächse für den Garten produziert werden. So entsteht ein bunter Lebensraum für Pflanzen und Tiere, vor allem aber für die Menschen. Denn Grün bedeutet gerade in Städten Lebensqualität.


Planung:
Soeren von Hoerschelmann, Hamburg