Elektrofähre

Die LGS-Elektrofähre bietet den Besuchern der Landesgartenschau Eutin 2016 die Möglichkeit, das gesamte Gelände vom Wasser aus zu erleben und die vielseitigen Areale gezielt anzusteuern.

Der Antrieb der Fähren erfolgt komplett elektrisch und macht die fast geräuschlose Fahrt über den Eutiner See zu einem besonderen Erlebnis. Die Stadtwerke Eutin versorgen den Shuttle mit Energie und unterstützen damit die Mobilität der Gäste auf dem weitläufigen Gelände der Landesgartenschau.

Durch den Einsatz der beiden Fähren "Seerose" und "Teichrose" , die zeitlich versetzt fahren, können die Anlegestelle am Haupteingang, in der Stadtbucht und der Anleger an der Seebühne während der Hauptbesucherzeiten ca. alle fünfzehn Minuten angelaufen werden. Bis zu 48 Personen finden pro Teilstrecke einen Sitzplatz; Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren können problemlos auf der Elektrofähre mitgenommen werden.

Um schnell und unkompliziert die Fähren zu nutzen, besteht die Möglichkeit, Tickets zusammen mit dem Eintritt an den Eingängen zu erwerben, für die spontane Nutzung stehen aber auch Automaten an den jeweiligen Anlegestellen zur Verfügung - hier ist an zwei Automaten auch eine Zahlung mit ec-Karte möglich.

Der Besucher kann mit seinem - einen Tag gültigen Ticket - entweder eine Rundfahrt machen, um das ganze Gelände in Augenschein zu nehmen oder aber gezielt drei einzelne Teilstrecken auswählen, die ihm eine freie Gestaltung seiner Wege ermöglicht.

Diese Rund- bzw. 3-Teilstrecken-Fahrt kostet € 3,00, Kinder bis sechs Jahre fahren kostenlos. 

Betrieben werden die LGS-Elektrofähren von der Eutiner Seenrundfahrt