FAQ

Was ist eine Landesgartenschau?

Gartenschauen werden seit 1951 in Deutschland regelmäßig durchgeführt. Während am Anfang der Wiederaufbau Deutschlands im Vordergrund stand, sind Landesgartenschauen seit 1980 ein Instrument für städtebauliche, ökologische und ökonomische Entwicklungen.

Warum bewerben sich Städte für eine Landesgartenschau?

Angesichts von Klimawandel, Feinstaubbelastung und Flächenversiegelung erfahren grüne Areale eine immer größere Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Durch Gartenschauen profitieren Bürger/innen von neuen grünen Freiräumen mit großen Erholungswerten. Landesgartenschauen dienen als Impulsgeber für umfangreiche Stadtsanierungen.

 

Landesgartenschauen sind Impulsgeber für…

·         Stadt- und Regionalentwicklung

·         Quartiersentwicklung und Verbesserung des Wohnumfeldes

·         Sport-, Spiel- und Freizeitinfrastruktur

·         Verkehrsinfrastruktur

·         Frei- und Rückzugsflächenentwicklung

Was hat die Stadt/Region langfristig von einer Landesgartenschau?

Landesgartenschauen verändern das Gesicht der durchführenden Stadt dauerhaft. „Grün“ und die damit verbundene Lebensqualität ist ein wesentlicher Standortfaktor, auch für die ökonomische Zukunft einer Kommune und ihrer Region. Damit verbunden ist ein Imagegewinn: Die ausrichtende Stadt schärft ihr Profil und wird überregional bekannt.

Was passiert nach der Landesgartenschau?

Nach der offiziellen Eröffnung wird die Landesgartenschau circa ein halbes Jahr lang zu einem Besuchermagneten. Ziel ist, das Gelände mit den neugestalteten, dauerhaften Flächen den Bürgern so schnell wie möglich kostenfrei wieder zur Verfügung zu stellen. Durch Rückbaumaßnahmen werden temporäre Schaubeiträge nach der Landesgartenschau wieder entfernt.

Wie viel kostet die Landesgartenschau Eutin 2016 und wer bezahlt sie?

Die LGS Eutin 2016 trägt sich selbst. Fördermittel oder Zuschüsse stehen nicht zur Verfügung. Der Durchführungshaushalt beträgt nach derzeitigem Stand 8,9 Mio. €. 

Wie setzen sich Einnahmen und Ausgaben zusammen?

Einnahmen:

  • Eintrittsgelder
  • Sponsoreneinnahmen
  • Vermarktungsrechte
  • Gastronomiekonzession
  • Lizenzen

Ausgaben:

  • Grünbereich
  • Personalkosten
  • Veranstaltungen
  • Marketing
  • Grünanlagenpflege
  • Sonstiges

Wie sehen die Eintrittsgelder für die LGS aus?

Tageskarten

Kategorie

Normalpreis

 

Erwachsener

16,00 Euro

Ermäßigt1

14,00 Euro

Kinder 0-6 Jahre

Frei

Kinder 7-17 Jahre

5,00 Euro

Gruppen ab 10 Kinder 7-17 Jahre

3,00 Euro

Gruppen ab 20 Personen

14,00 Euro

Schlachtenbummlerticket2

10,00 Euro

Abendkarte3

10,00 Euro

Freier Eintritt Begleiter von Schwerbehinderten mit dem Vermerk "B" im Ausweis: max. 2 begleitende Lehrer/innen pro Schulklasse/Kindergarten-/Tagespflegegruppe mit mindestens 10 Schülern/Kindergartenkindern/Tagespflegekindern
Familienrabatt Familien mit mehr als 2 Kindern erhalten für jedes weitere Kind freien Eintritt

 

1 Auszubildende, Studenten, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose, Arbeitslosengeld II-Empfänger, Grundsicherungsempfänger, Menschen mit Behinderung ab 50%, jeweils mit gültigem Ausweis, Schüler ab 18 Jahre und Studenten gegen Vorlage eines entsprechenden (amtlichen) Ausweises

2 Begleiter/innen ehrenamtlicher Veranstaltungsgruppen

3 Geländezugang ab 18:00 Uhr

 

 

Dauerkarten

Kategorie

Normalpreis

Vorverkauf

 

Erwachsener

90,00 Euro

60,00 Euro

Ermäßigt

75,00 Euro

45,00 Euro

Kinder 0-6 Jahre

frei

 

Kinder 7-17 Jahre

30,00 Euro

15,00 Euro

Dauerkarten sind personengebunden und damit nicht übertragbar. Sie berechtigen zum Eintritt auf das Ausstellungsgelände während des gesamten LGS-Zeitraumes.

Der Vorverkauf der Dauerkarten findet statt
vom 1. Oktober bis zum 16. Januar 2016.

Die Vorverkaufsstellen werden an dieser Stelle noch bekannt gegeben.

Die Dauerkarten im Vorverkauf sind nicht kontingentiert.

Was bekommt der Karteninhaber als Gegenleistung?

Über die Gartenschau hinaus erwarten den Besucher über 2000 Veranstaltungen aus den Bereichen Natur, Kunst, Kultur, Sport, Jugend, Theater, Tanz, Musik, Soziales und Ehrenamt sowie der inkludierte Eintritt ins Eutiner Schloss (regulärer Eintritt 6,00 €).

Wird es möglich sein, das Veranstaltungsgelände zeitweilig zu verlassen und wieder zu betreten?

Ja, es wird möglich sein, das Gelände zwischendurch zu verlassen und an den beiden Eingängen wieder zu betreten. Karteninhaber erhalten entsprechend eine Berechtigung.

Wo werden die Besucher parken? Wie viele Parkplätze stehen bereit? Wie wird der „Suchverkehr“ durch die Innenstadt vermieden? Wie steht es mit der Verkehrslenkung insgesamt?

Es wird Großparkplätze im Interkommunalen Gewerbegebiet und auf dem Areal der Bundeswehr geben. Die Verkehrslenkung erfolgt über ein leicht verständliches Beschilderungssystem hin zu den Großparkplätzen. In der Innenstadt stehen weiterhin Kurzzeitparkplätze zur Verfügung.

Wie wird Gastronomie auf dem LGS-Gelände erfolgen? Wie kann die heimische Gastronomie von der LGS profitieren?

Die Ausschreibung der Gastronomie erfolgt Ende 2014. Die Vergabe erfolgt an einen Exklusiv-Caterer. Jeder leistungsfähige Betrieb kann sich an dem Ausschreibeverfahren beteiligen.

Durch den Eingang/Ausgang am Eutiner Schloss kann der Besucher jederzeit die LGS verlassen, um in der Innenstadt die heimische Gastronomie kennenzulernen.

Es wird auf dem LGS-Gelände eine Showküche geben, in der sich regional ansässige Verbände vorstellen können.

Wird es Jobs für Eutiner Bürger geben? Wo und wann kann ich mich melden, wenn ich ehrenamtlich tätig werden möchte?

Für 2016 werden viele freiwillige, ehrenamtliche Helfer in den Bereichen Künstler- und Besucherbetreuung gesucht. Aber auch Helfer in anderen Bereichen sind jederzeit willkommen. Aktuelle Interessenten melden sich bitte bei Gesine Grande melden per Email unter g.grande(at)eutin-2016.de oder telefonisch unter 04521 76489-70.

Zum gegebenen Zeitpunkt werden externe Dienstleister (z.B. Sicherheit und Gastronomie) selbstständig Personal akquirieren.

Wann etwa werden die Hauptveranstaltungen bekannt gemacht werden?

Das allgemeine Veranstaltungsprogramm inklusive aller Highlights wird Anfang 2016 veröffentlicht.

Wer Bestandteil des Programmes werden möchte, meldet sich bitte bei Claudia Ohlsen per Email unter c.ohlsen(at)eutin-2016.de oder telefonisch unter 04521 76489-72.

Gibt es die Eutiner Festspiele 2016? Wie kommen die Besucher zur Seebühne?

Ja, es wird die Festspiele in 2016 während der Landesgartenschau geben. Die Inhaber einer Festspiel-Karte haben die Möglichkeit, das Gelände der Landesgartenschau eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung auf der Festspielbühne zu queren.

Welche und wo sind Innenräume für die Landesgartenschau vorgesehen (Schlechtwetter-Angebote)?

Innenräume auf der Landesgartenschau sind die revitalisierten historischen Torhäuser, die Orangerie und die Schlossterrassen. Über die Eintrittskarte inkludiert ist das Eutiner Schloss, das sich außerhalb des Gartenschaugeländes befindet. Darüber hinaus wird es großflächige, überdachte Gastronomiebereiche geben.

Besteht die Notwendigkeit zum Fällen von Bäumen?

Es werden auf Grundlage einer umfänglichen Bestandsbegutachtung und in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) nur die Bäume gefällt, die im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht und der Umgestaltung weichen müssen.

Liegen für die notwendigen Fällungen die entsprechenden Genehmigungen vor?

Seit Juli 2014 liegt die Inaussichtstellung einer Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde bzw. Untere Boden- und Gewässerschutzbehörde vor. Die endgültige Genehmigung wird noch in 2014 erteilt.

Was wird wo neu gepflanzt?

Im Seepark werden standortgerecht Bäume nachgepflanzt und der vorhandene Rhododendronhain aufgepflanzt. Auf dem gesamten Gelände werden 3500 Quadratmeter temporärer Wechselflor und 3000 Quadratmeter Stauden angelegt. Dauerhaft werden 39 Klimabäume im Süduferpark gepflanzt. Der Rosengarten wird nach historischem Vorbild umgestaltet. Neue Bäume werden auch in der Stadtbucht gesetzt, Obstgehölze in der Landartwiese. Im Küchengarten werden 68 Halbstämme, 31 Hochstämme, 460 Sträucher und 28 Kesselbäume gepflanzt.

Wie sehen die Planungen in der Stadtbucht aus?

1000 Quadratmeter Eichenholzdeck werden die Aufenthaltsqualität am Wasser nachhaltig verbessern und eine Klammer zwischen Schlossgarten und Seepark bilden.

Wie sehen die Planungen im Seepark aus?

Der Seepark wird durch Aktivitätsbereiche in den Bereichen Sport, Spiel und Freizeit aufgewertet und wird zu einem dauerhaften Naherholungsraum für die Eutiner und ihre Besucher.

Was ist die Landesgartenschau und was sind städtische Baumaßnahmen?

Zur Landesgartenschau zählen alle temporären Anlagen: Wechselflor, Kulturgärten, Mustergärten. Es gibt keine Flächen ohne Nachnutzung.

Städtische Baumaßnahmen sind alle dauerhaften Anlagen: Stadtbucht, Seepark, Süduferpark und im historischen Bauhofareal das Vogthaus, Kutscherhaus sowie die Torhäuser.

Die Revitalisierung des Schlossgartens ist eine Baumaßnahme der Stiftung Schloss mit finanzieller Beteiligung der Stadt Eutin.

Wer finanziert diese Baumaßnahmen?

Finanziert werden diese städtischen Baumaßnahmen von Bund, Land und Stadt zu jeweils einem Drittel. Darüber hinaus gibt es auch Fördergelder aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Entstehen durch die Baumaßnahmen Beeinträchtigungen für die Eutiner Bürger und ab wann?

Im Zeitraum März 2015 bis April 2016 wird es in den Bereichen Stadtbucht, Seepark und Bauhof zeitweise zu erheblichen Einschränkungen und etappenweisen Absperrungen kommen. Zum gegebenen Zeitpunkt werden Sie mittels einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit rechtzeitig informiert.

Wenn das Haus des Gastes nicht abgerissen wird: Wie kann es bei der LGS genutzt werden?

Das Haus des Gastes wäre für eine Nutzung als Gastronomie oder als Veranstaltungsort in der Landesgartenschau nicht geeignet. 

Wenn das Haus des Gastes doch abgerissen wird: Wie wird das Gelände genutzt?

Das freigeräumte Grundstück würde dann als hochwertiger Hauptgastronomiestandort genutzt. Nach der Landesgartenschau kann das Grundstück einer Nachnutzung als Hotelstandort mit Außengastronomie zur Verfügung gestellt werden.

Welche räumlichen Einschränkungen kommen Eutiner Bürger während der LGS zu? Wird es eine Möglichkeit geben, den Seescharwald durch den Seepark hindurch zu erreichen?

Das Gartenschaugelände wird während der LGS vom 28. April bis 3. Oktober 2016 eingezäunt sein. Inhaber einer Karte gelangen durch den Seepark über die Bebensundbrücke zum Seescharwald. Aus diesem Grund wird im Vorverkauf eine vergünstigte Dauerkarte sowohl für Erwachsene als auch für Schüler angeboten. Alle anderen gelangen über Fissau zum Seescharwald.

Was bleibt von der Landesgartenschau und wird langfristig erhalten und gepflegt?

Etwa 80 bis 90 Prozent der Bau- und Sanierungsmaßnahmen, die im Rahmen der Landesgartenschau erforderlich sind, werden in eine nachhaltige Nutzung überführt. Der Süduferpark, die Stadtbucht und der Seepark werden neu gestaltet, aufgewertet und gewinnen so an Aufenthaltsqualität: Aktions- und Entspannungsflächen im Seepark, ein Spielbereich am Forsthof, eine Neugestaltung der Stadtbucht und die damit verbundene, neue Nähe zum Eutiner See sowie das revitalisierte Bauhofareal bleiben nachhaltig bestehen.