Blumenschau auf der Landesgartenschau: „Pflanzen zum Heilen, Würzen und zum Genießen“

„Ach, Friedrich, das kannst du mir doch auch so machen!“ – diesen Satz hört Hans-Werner Roth von Roth Floral Projects aus Dortmund oft. Roth ist Hallenschauplaner der Landesgartenschau Eutin 2016 und gibt den Besuchern Anregungen für die Gestaltung zuhause. Während der fünf Monate Gartenschau konzipiert und baut er mit seinem dreiköpfigen Team 11 thematisch unterschiedliche Blumenschauen im Kuhstall sowie im Torhaus des Bauhofareals. Dieses schafft über die Einbindung der Blumen und Pflanzen in die historischen Räume und Örtlichkeiten die besondere Atmosphäre der Hallenschauen.

 

Sie sind seit Jahren ein eingespieltes Meister-Team: zwei Gärtner und zwei Floristen. „Wir Männer sind für die eher gröberen Arbeiten zuständig, die beiden Frauen kümmern sich um die Feinheiten der Gestaltung“, sagt Roth, der seit über 30 Jahren Hallenschauen auf Gartenschauen umsetzt. „Einmal vom Bazillus Hallenschau befallen, kommt man nicht wieder davon weg“, unterstreicht der Gärtnermeister, der bereits diverse Preise für seine Gestaltungsarbeiten erhalten hat, seine Leidenschaft.

 

 

Ergänzend zum Apothekergarten, dem Arznei- und Heilpflanzengarten im Küchengarten der Landesgartenschau, setzt die aktuelle Blumenhallenschau „Pflanzen zum Heilen, Würzen und zum Genießen“ den Schwerpunkt auf moderne Gewürz- und Küchenkräuter - Anfassen, Riechen und Schmecken inklusive. Hierfür inszenieren Roth und sein Team rund 2.500 Kräuter von Dill, Estragon, über Salbei und Oregano sowie 300 Nutzpflanzen wie Zierkohl, Kaffeepflanzen oder Apfelbäume. Alle Pflanzen kommen von Gartenbaubetrieben und Züchtern aus der Region. Fachlich begleitet wird die Schau vom 24. August bis 4. September 2016 täglich von 14-16 Uhr von der Heilpraktikerin Susanne Müller-Rubelt.

 

Noch zwei weitere Hallenschauen folgen bis zum Ende der Landesgartenschau in Eutin:
„Kaffee, aber bitte mit Sahne“
7. – 18.9. 2016

„Schlussakkord der 159 blumigen Tage“
21.9. – 3.10. 2016

 

 

Auskunft erteilt:

Kerstin Merx
Pressesprecherin
Tel. 04521 76489-73
k.merx@eutin-2016.de