Die LGS vom Wasser aus erleben

Die Landesgartenschau Eutin und ihr Partner, die Eutiner Seerundfahrt, bieten den Besucherinnen und Besuchern einen ganz besonderen Service. Eins werden mit der Natur kann man vom 28. April an bis zum 03. Oktober 2016 auch von der Wasserseite aus. An den 159 Veranstaltungstagen der LGS steht den Besuchern ein Boots-Shuttle auf dem Großen Eutiner See zur Verfügung.

Die umweltfreundlichen Fähren mit Elektroantrieb werden täglich zwischen 9 und 19 Uhr Passagiere befördern. Sie wurden extra für die LGS gebaut und bieten bis zu 40 Passagieren Platz. An Bord kann man sitzen oder stehen; die Fähren sind barrierefrei erreichbar. Die drei Haltestege auf dem 27 ha großen Gelände befinden sich in der Stadtbucht, an der Festspielbühne und im neuen Süduferpark. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden zeitgleich immer beide Fähren im Einsatz sein, so dass keine langen Wartezeiten anfallen. Die Tickets kosten drei Euro pro Person pro Rundtour; Kinder bis zu vier Jahren fahren gratis.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Gästen diese komfortable Reisemöglichkeit über das LGS-Gelände anbieten können,“ sagte dazu LGS-Geschäftsführer Martin Klehs. „Wir glauben, dass die Besucher die kleine Reise über den Großen Eutiner See lieben werden. Von der Wasserseite ergeben sich ganz neue Blicke aufs Gelände.“ Zusätzlich zu den Fähren wird auch die Eutiner Seerundfahrt weiter den Großen Eutiner See befahren und Gästefahrten von allen Gartenschau-Anlegern und vom Anleger an der Schwimmhalle anbieten.

Die Fährtickets können an den  Gartenschau-Kassen oder an Automaten an den Haltestellen gelöst werden. An den beiden Automaten in der Stadtbucht und an der Seebühne können Passagiere auch mit EC-Karte bezahlen. „Wir waren von Anfang an begeistert vom Konzept der LGS und können jetzt unseren Teil zum Gelingen der Veranstaltung beitragen,“ so Ute Frick von der Eutiner Seenschifffahrt.  LGS-Geschäftsführer Bernd Rubelt hob die Aspekte Servicequalität und Umweltverträglichkeit hervor. „Wir freuen uns, dass Familie Frick auf E-Mobilität auf dem Großen Eutiner See setzt. Für die Passagiere bedeutet der Shuttle auch mehr Flexibilität auf dem 27 ha großen Gelände.“ 

Auskunft erteilt:
Kerstin Stein-Schmidt                            
Tel. 04521 793151               
www.eutin-2016.de